In der europäischen Ironman 70.3 Serie fand die Triathlon Weltmeisterschaft 2019 am Wochenende des 07. und 08.September erstmalig in Frankreich/Nizza statt. Mehr als 5500 Athleten und weitere 100 Profis kamen an der französischen Riviera zusammen. Darunter auch Carmen Rehkopf von Blau-Weiss Buchholz, die die Teilnahme an der WM als sportlichen Saisonhöhepunkt betrachtete. Zusammen mit den bekannten deutschen Profis Sebastian Kienle, Patrick Lange, Anne Haug und Laura Philipp ging es an den Start.

Mit einem speziellen Trainingsprogramm hatte sich Carmen seit der WM Qualifikation im letzten Jahr vorbereitet. Ebenso durch Teilnahmen an diversen Wettkämpfen. „Die Vorbereitung auf diese Weltmeisterschaft hat viel Kraft und Energie gekostet. Aber die vielen positiven Eindrücke und die Atmosphäre an der Strecke haben alle Mühen entschädigt.“, so die Blau-Weiss Buchholz Triathletin.

Der Wettkampf begann mit der 1,9 km langen Schwimmstrecke durch das Mittelmeer. Die Radstrecke über 90 km führte entlang der malerischen Küste der Code d’Azur. Weiter in die Berge über den Col de Vence und zurück in die historische Altstadt von Nizza. Anschließend ging es 21,1 km laufend entlang der Promenade. An der tausende von Fans die Athleten auf dem Weg zur Ziellinie motiviert und angefeuert hatten.

Carmen errang nach 6:04:43 einen sehr guten AK-Platz 47 von 192 Startern (Schwimmen 40:00, Rad 3:19:05, Laufen 1:56:28)

Bei den Profis gewannen Gustav Iden und Daniela Ryf.